4/03/2017

TEXT / Warum man das eigene Glück wählt.




 Warum man das eigene Glück wählt.

Und du sitzt da und rufst dir die schönen Dinge ins Gedächtnis auf die du dich dieses Jahr freuen kannst. Denn, dass dich darauf zu fokussieren, dass du gerade krank bist und dich allein fühlst macht es nicht besser. Also rufst du dir ins Gedächtnis, dass du bereits in ein paar Tagen wieder Zuhause bist, bei deinen Eltern, deiner Schwester, deinem kuschligen Hund und den ruhigen Abenden, an denen du dich einfach nur angekommen und Zuhause fühlst. Du freust dich auf das Brunchen mit Freundinnen, auf den Kinobesuch mit deiner Schwester und auf das gute Wetter, das deine App dir voraussagt. Du freust dich auf den Sommer, auf den Urlaub in Sylt mit deiner Mama, auf den Ausflug nach 'Afrika' mit deiner Schwester und du freust dich auf deine Nachmittage, freien Tage und Abende auf deinem ersten, eigenen Balkon. Es gibt Sachen, auf die du dich freuen kannst. Aber mir fällt auf, während ich dem viel zu läuten Summen meines Kühlschranks lausche und fast schon aufschrecke, als ich draußen einen Hund bellen höre, dass es nicht immer so leicht war mir Vorfreude-Dinge ins Gedächtnis rufen zu können. 

Es hängt von einem ab. Wenn ich Luiseliebt in ihren YouTube Videos bestaune, ihre positive Einstellung zum Leben bewundere und fast schon neidisch auf all ihre schönen Urlaubsvideos und Fotos blicke, realisiere ich in den letzten Monaten, dass sie sich das ausgesucht hat. Es ist nicht unfair, es ist kein Grund für Neid - es ist fair - mehr als das - , denn sie hat es sich verdient und ihr Leben selbst so gestaltet. Du könntest genau das auch haben, wenn du das wollen würdest. Jeder könnte, könnte, könnte ... Es hängt von dir ab, ob es Dinge gibt auf die du dich freuen kannst und an denen du dich in nicht so schönen Nächten orientieren kannst. Es hängt von dir ab ob es ein "könnte / hätte / wäre" bleibt oder zu einem "tun / machen" wird. Und so fällt mir auf, dass ich mir diese Vorfreude-Dinge selbst ausgesucht habe und dass mein Glück zu einem großen, sehr großen Teil nur von mir abhängig ist. Es ist manchmal nicht leicht. Das ist es für niemanden, auch wenn uns diese Social-Media-Welt es uns manchmal glauben lässt. Aber das Leben von niemanden ist perfekt, jeder schwankt mal, weint und fühlt sich alleine. Das ist vollkommen normal. Das ist das Leben. Aber es ist unsere Wahl ob wir aus dem Blatt was uns das Leben gegeben hat das Beste machen oder jammernd in der Ecke sitzen. Man muss für sein Glück arbeiten, für seine Lebensfreude teilweise kämpfen und die Liebe zuerst bei sich selbst suchen. Und so arbeite ich daran, Stück für Stück. 


Habt einen schönen Tag!

 

 Follow me on: Instagram / YouTube

Kommentare:

  1. Hast recht, aber manchmal fällt es eben schwer. Theorie & Praxis eben :/

    Danke trotzdem für die Motivation :)

    AntwortenLöschen